ATMEN, FÜHLEN, TÖNEN, TROMMELN im aufsteigenden MOND

ATMEN, FÜHLEN, TÖNEN und TROMMELN im aufsteigenden Mond

ist ein offener Spiel- und Singkreis,

jeweils am Samstag nach NEUMOND

 

Der Mond, ist in vielen Kulturen dem FÜhlen zugeordnet.

Besonders der Vollmond faszinierte die Menschen zu allen Zeiten. Rituale wurden abgehalten und Feste gefeiert. Dies gilt bis zum heutigen Tag.

 

Der Neumond hingegen fristete ein nahezu "unscheinbares" Dasein.

 

Die aufsteigende Mondsichel jedoch genoss gerade bei den Kelten - insbesondere bei den Mondpriesterinnen -

spezielle Aufmerksamkeit.

Das zunehmende Fühlen, die Fähigkeit mehr und mehr mit dem Herzen zu sehen, war für sie in ihrem Tun von immenser Bedeutung.

 

Die aufsteigende Mondsichel könnte als "Bettchen" betrachtet werden, in das sich Mutter Erde mit Allem was auf ihr lebt hineinschmiegt. Dieses Bild von Geborgenheit und umarmender Zärtlichkeit schafft Sicherheit und lässt uns Mut fassen und Kraft schöpfen um den Stürmen des Alltags besser gewachsen zu sein.

Wer sich geborgen, beschützt und geführt weiß, agiert mit Leichtigkeit und kann frohen und freien Herzens vorangehen.

 

Gerade Heute in all den Veränderungen und Wirren sollte es doch genau darum gehen - das Herz ganz weit zu öffnen, sich selbst, das Leben und das DrumHerum im rechten LICHT wahrzunehmen und wieder in EINKLANG zu kommen.

 

ATMEN, wieder Durchatmen,

sich Gehör verschaffen (TÖNEN und TROMMELN)

und selbst wieder FÜHLEN, hinhören, lauschen, innehalten, was nachklingt, hierzu laden diese Abende ein.

Im Kreis ums Lagerfeuer kannst Du zu Dir und Gemeinschaft finden.

 

Es sind keine Vorkenntnisse nötig:

Wir trommeln intuitiv - wer eine Trommel besitzt, gleichgültig ob Rahmentrommel, Baumtrommel oder Djembe...., bitte mitbringen.

Auch singen mußt Du nicht können! Deine Stimme reicht, lass sie also nicht zu Hause!

 

Treffpunkt.

 

JETZT IST WINTERPAUSE!

 

Energieausgleich: 10€

Bitte meldet Euch telefonisch oder per Email an, dass wir in etwa planen können!

 

Ich freu mich auf Euch

 

antara und Ihre Helferlein